Der Verbraucher ist versichert

EMPFEHLUNGS – Marketing Die von der Schweizerischen Post gegründete Online – Empfehlungsplattform sobu wird seit 2016 von ihrem Erfinder Roberto D’Elia weitergeführt. Im Interview mit MK verrät er seine Expansionspläne, die Vorteile des Empfehlungsmarketings und die geplanten Neuerungen in „sobu 3.0“.

Die Online-Empfehlungsplattform sobu wurde 2011 von der Post gegründet. Wie fällt die Bilanz nach fünf Jahren aus? Roberto D’elia Mit sobu könnte die Schweizerische Post eine neue Nutzungsform sozialer Netzwerke sowohl für Kunden als auch für Shop-Betreiber eröffnen. Nutzen Sie diese Möglichkeit derzeit über 220 Online-Shops und über 62.000 User. Die Conversion Rate liegt bei über 20 Prozent – ein stolzer Wert und kaum mit einer klassischen Marketingkampagne zu erreichen. Dies bestärkt unsere Überzeugung und Vision, dass die Zukunft der Vermarktung der digitalen Mundpropaganda ist. MK Welche Vorteile bietet das Werbeformular «Empfehlung»? D’elia Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Verbraucher den klassischen Werbeformen weniger Aufmerksamkeit schenken. So sind beispielsweise die Klickraten bei Online-Werbung dramatisch gesunken. Auch in der Schweiz haben sich diverse Affiliate-Netzwerke aus dem Geschäft zurückgezogen. Das bestärkt unsere Theorie, dass der Verbraucher übermäßig und zu oft mit unnötiger und unwirksamer Werbung abgedeckt wird. dies führt dazu, dass sich der konsument immer mehr auf die ehrliche empfehlung seiner freunde verlässt. Mit unserem Geschäftsmodell tun wir genau das – wir stellen die glaubwürdigsten aller Verkäufer, die Verbraucher, in den Fokus.

Warum lohnt es sich für einen Onlineshop bei sobu dabei zu sein? Mit sobu kann jeder Onlineshop den Traffic auf seiner Website auf natürliche Weise steigern: durch Weiterempfehlungen von überzeugten Kunden. So kann er neue Kunden gewinnen und so den Umsatz steigern, ohne Fixkosten zu generieren – denn sobu arbeitet rein leistungsorientiert. Durch die hohe Sichtbarkeit in den sozialen Medien wird der Bekanntheitsgrad automatisch gesteigert, und das völlig vergeblich. Die aufkommenden Probleme wie Cookies und Werbeblockierung sind bei sobu kein Problem, da der gesamte Prozess sitzungsbasiert ist. MK Das Unternehmen plant den Start 2017 in Deutschland zu starten. Was sind die Gründe dafür? D’elia sobu wurde nie für nur einen Markt entwickelt. Uns war von Anfang an klar, dass der richtige sobus Erfolg mit nur einer internationalen Skalierung möglich ist, weil der Schweizer Online-Markt sehr limitiert ist und von den beiden Mächten Coop und Migros regiert wird. Gleichzeitig macht es uns stolz, dass uns eine von diesen beiden Mächten die Absicht mitgeteilt hat, dass sie etwas Ähnliches wie Sobu entwickeln werden. Dies ist für uns ein weiterer Beweis, dass sobu ein Marketinginstrument für die Zukunft ist und es gleichzeitig auch ein Treiber ist, die Innovationen bei sobu voranzutreiben.

Parallel zu dieser Erweiterung ging die Internetplattform „sobu 3.0“ an den Start, die voraussichtlich im ersten Quartal 2017 live gehen wird. Was sind die wichtigsten Neuerungen? D’ELIA Die großen Neuerungen sind vor allem im Bereich Usability und Verfügbarkeit zu finden. Wir haben im Laufe des Jahres unsere User zu diversen Themen befragt. Dieses Feedback floss direkt in die Entwicklung und mit der neuen Plattform ein. Daneben realisieren wir unter dem Projektnamen „ubiquitous“ sobu auch im physikalischen Kanal. Was heißt das konkret? D’elia Das heißt, Sie sind neu bei sobu auch in einem Restaurant oder in einem Einzelhandelsgeschäft wie im Online-Geschäft bewerben und weiterempfehlen können. Die Öffnung des E-Commerce-Marktes ist nur der Anfang. Ziel ist die Integration des gesamten Handels (online & offline). Mehr dazu kann und will ich nicht verraten. Aber Sie können gespannt sein, was noch kommt. Unseren Pioniergeist auf diesem Gebiet haben wir am Ende schon zu verdanken. Welche weiteren Neuheiten und Erweiterungen sind in Zukunft geplant? D’elia Der Social Media Markt verändert sich sehr schnell. Warten ist für sobu keine Option. Mit der neuen Plattform 3.0 werden wir als sobu Group AG in erster Linie vor allem im deutschsprachigen Raum Fuß fassen. Mit über 18 Millionen potentiellen sobu-Nutzern in Deutschland (laut GfK-Studie 2015) eröffnet sich für sobu ein sehr attraktiver Markt. Auch das E-Commerce-Volumen von über 80 Milliarden in Deutschland spricht für eine rasante Expansion. In den USA planen wir mit einem Lizenzpartner den wohl wichtigsten E-Commerce-Markt im Jahr 2017 zu eröffnen. Auch sind wir überzeugt, dass der asiatische Markt am Anfang von einer sehr starken Digitalisierung und einem E-Commerce-Boom steht Hier. Mit dem Mark-Markteintritt in Deutschland haben wir Präsenz und die Absicht, eine führende Rolle im sozialen Handel zu übernehmen.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.